Home » Thema Energie

Thema Energie

  • Die Preisträger des "Start Up Energy Transition Award" auf der offiziellen Abendveranstaltung des Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) am 20. März 2017 im Kino International in der Berliner Karl-Marx-Allee. Quelle: Deutsche Energie-Agentur (dena).

Start Up Energy Transition Award: Preisträger stehen fest

Die Preisträger des „Start Up Energy Transition Award“ der Deutschen Energie-Agentur (dena) stehen fest: Sechs Startups aus Frankreich, Deutschland, Indien, Bangladesch und Nigeria wurden ausgezeichnet, weil sie mit ihren innovativen Geschäftsideen für die Energiewende und den weltweiten [...]

  • Photovoltaikanlagen

Photovoltaikanlagen auch für Unternehmen lohnend

Photovoltaikanlagen lohnen sich auch für Unternehmen aus Handel, Gewerbe und Industrie. Viele von ihnen nutzen bereits die Kostenvorteile, die selbst erzeugter Solarstrom bietet. In diesem Jahr rechnet sich die klimafreundliche Investition sogar noch mehr: Die [...]

  • Thema energetische Sanierung: Symbolbild (Quelle: pixabay.com)

Energetische Sanierung: Nichtwohngebäude im Fokus

Nichtwohngebäude rücken immer stärker in den Fokus der Sanierungsbemühungen. Sie stellen zwar nur weniger als 20 Prozent der Gebäude, sind aber für mehr als ein Drittel des Energieverbrauchs in dem Bereich verantwortlich. Bundesweit stehen vier bis fünf Millionen [...]

  • Mit dem Erneuerbaren-Anteil wächst der Druck auf den Netzausbau

Mit dem Erneuerbaren-Anteil wächst der Druck auf den Netzausbau

Die Erneuerbaren Energien haben nach einer ersten Schätzung im Jahre 2016 32 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland gedeckt. Zu diesem Ergebnis kommen das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und [...]

  • Neuartige organische Solarzellen mit gesteigerter Energieausbeute

Neuartige organische Solarzellen mit gesteigerter Energieausbeute

In Zusammenarbeit mit einem Team aus internationalen Wissenschaftlern konnten Photovoltaik-Forscher des Forschungszentrums Jülich neuartige organische Solarzellen entwickeln, die eine gesteigerte Energieausbeute möglich machen. Dabei kommen Materialien aus speziellen Molekülen zum Einsatz, die gleich mehrere Vorteile gegenüber den bislang verwendeten [...]

  • Meerespumpspeicher des IWES; linke Bildhälfte: Konzept für einMeeres-Pumpspeicherkraftwerk mit vielen Kugelspeichern (ca. 30 m Durchmesser) in 600 - 800 Metern Wassertiefe zur Zwischenspeicherung von Offshore-Strom; rechte Bildhälfte: Projekt StEnSea: Abladen im Fährhafen in Konstanz am 2.11.2016. Quelle: Fraunhofer IWES

Meerespumpspeicher: Energiespeicher von morgen wird erstmals im Bodensee getestet

Wie kann man die enormen Mengen durch Offshore-Windkraft erzeugten Stroms bereits vor Ort zwischenspeichern? Bisher gab es auf diese Frage keine Antwort. Nun geht nach mehrjähriger Forschungsarbeit das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) [...]

  • Perowskit-Photovoltaik

Perowskit-Photovoltaik verspricht Rekord-Effizienzen

Spitzenforscher aus ganz Deutschland folgten der Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und stellten im ZAE Bayern in Würzburg ihren Wissensstand zum Top-Thema Perowskit-Photovoltaik vor. Das breit gefächerte Themenspektrum reichte von der Materialwissenschaft bis [...]

  • Offshore Windenergie

Offshore Windenergie – Schutz und Sicherheit

Welche Faktoren können die Nutzung der Windenergie auf hoher See gefährden? Eine Frage, die unter anderem im Rahmen des Forschungsprojekts „Offshore Windenergie – Schutz und Sicherheit“ (kurz: OWiSS) untersucht wird. Beim Meilensteintreffen präsentierten die Wissenschaftlerinnen [...]

  • Neue Materialien für die Energiewende: Dr. Mariya E. Ivanova (l.) demonstriert Forschungsstaatssekretär Thomas Rachel (3. v.r.) die Arbeiten im Projekt ProtOMem. Mit dabei: Prof. Olivier Guillon (2.v.l.) , Dr. Jesus Gonzalez (3.v.l.), Prof. Joachim Mayer (2.v.r.) und Prof. Harald Bolt (r.). Copyright: Forschungszentrum Jülich

Neue Materialien aus Jülich für die Energiewende

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert zwei Projekte des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung zur Energiewende mit rund 2,6 Millionen Euro. Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel MdB überreichte dazu im Forschungszentrum Jülich [...]

  • Thema Solarenergie

Solarenergie: Deutschland droht Anschluss zu verpassen

Weltweit geht es mit der Solarenergie steil nach oben. Nur Deutschland und Europa schwächeln: Im Jahr 2014 installierte die Branche Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 40 Gigawatt. 2015 stieg der Zubau auf rund 50 [...]

Load More Posts

Thema Energie

Das fossile Zeitalter neigt sich dem Ende entgegen, den erneuerbaren Energien gehört stattdessen die Zukunft. Anders als bei der konventionellen Energieerzeugung setzen diese nicht auf endliche Energieträger (Stichwort „Peak Oil“), sondern auf praktisch unerschöpfliche Quellen wie Sonnenenergie (Solarthermie, Photovoltaik), Windenergie, Wasserkraft und Geothermie. Die massive Abhängigkeit von energieliefernden Staaten entfällt bei der Nutzung von erneuerbaren Energien – ebenso wie die langfristigen Folgen für das Weltklima, die sich bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern durch die anfallenden CO2-Emissionen ergeben.

Die Nutzung von erneuerbaren Energien ist aber längst keine neue Erfindung. Sie wird teilweise seit Jahrhunderten praktiziert, wie die Beispiele Windkraft (Windmühlen) und Wasserkraft (Wasserräder) zeigen. Noch älter ist das Prinzip der Nutzung des energetischen Potenzials der aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnenen Biomasse (Brennstoff Holz).

Kontrovers diskutiert wird aktuell die Frage der Nutzung von Biomasse zur Erzeugung von Kraftstoffen. Diese steht direkt oder indirekt in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion und kann durch den weltweit steigenden Verbrauch von unberührten Flächen unter dem Strich sogar zu einer höheren CO2-Freisetzung (Brandrodung) führen.

In der aktuellen Diskussion um die Erforschung und den Ausbau der Nutzung von erneuerbaren Energien sind vor allen Dingen die Aspekte der bedarfsgerechten Stromerzeugung, Energiespeicherung und Versorgungssicherheit hervorzuheben. Um eines Tages sämtliche konventionellen Kraftwerke ersetzen zu können, müssen für die Gewährleistung der Grundversorgung und auch für Spitzenlasten tragfähige Lösungen gefunden werden. Zahlreiche Technologien werden hierfür erprobt bzw. kommen bereits zum Einsatz: Akkumulatoren, Pumpspeicherkraftwerke, Druckluftspeicherkraftwerke, Speicherung als Wasserstoff, Erzeugung und Speicherung von Erdgas u. v. a. m.

Neben diesen Lösungen wird es entscheidend sein, die vorhandenen und für die zentrale Stromerzeugung ausgelegten Stromnetze an die künftige dezentrale Stromerzeugung anzupassen.

Quelle: coldperfection.com