Der Übergang von einem fragmentierten Workflow mit Word-Dokumenten, PDFs und E-Mails zu einer einzigen, umfassende Lösung stellt eine große Herausforderung dar. Während Verbraucher bereits weitläufig Online-Kollaborationstools als die einfachere und effizientere Option verwenden, tun sich Großunternehmen weiterhin schwer, sich von jahrzehntealten Prozessen zu verabschieben.

Wenn große und auf der ganzen Welt verteilte Teams in Unternehmen an denselben Dokumenten ohne eine einheitliche Lösung arbeiten, kann dies den Fortschritt bremsen und eine weitere Datenextraktion und ein dynamisches Suchen innerhalb des endgültigen Dokuments könnten eingeschränkt sein. All dies kann zu Risiken und menschlichen Fehlern führen.

Bis jetzt hat es keine allumfassende Lösung gegeben, um komplexe Workflows zu vereinheitlichen, Zeit und Ressourcen zu sparen, Fehler zu eliminieren, versteckte Risiken aufzudecken und der Geschäftsführung bessere Erkenntnisse zu liefern.

ClauseMatch – ein innovativer Online-Editor

ClauseMatch, ein preisgekröntes Finanztechnologieunternehmen, das eine Software-as-a-Service-Plattform für intelligentes Dokumentenmanagement anbietet, welches die Effizienz verbessert und Compliance-Risiken reduziert, gibt nun die Einführung und die globale Verfügbarkeit seines innovativen Online-Editors bekannt.

Das Produkt ist auf die spezifischen Anforderungen von Finanzinstitutionen zugeschnitten und wird Banken ein einziges Instrument zur Verfügung stellen, um die Einsicht in Dokumente zu verbessern und die globale Teamarbeit zu stärken, was Kosten reduziert und Banken dabei hilft, sich an neue Vorschriften anzupassen. Teams, die mit der Überwachung von Regulierungen und der Aktualisierung interner Rahmenpläne, Richtlinien und Standards beauftragt sind, bekommen so eine einheitliche Plattform, um den Lebenszyklus dieser Dokumente zu verwalten.

Das in London ansässige Unternehmen ClauseMatch, ein erfolgreicher Absolvent des 2014 erstmalig durchgeführten Barclays-Accelerator-Programms, wird mit Barclays zusammenarbeiten, um die Bank in die Lage zu versetzen, Richtlinien und Standards von einem zentralen Ort aus und auf globaler Ebene verwalten zu können.

Globale Richtlinien und Standards effizienter und effektiver verwalten

„Wir freuen uns auf die Arbeit mit ClauseMatch und auf die Verfolgung der Fortschritte, nachdem das Unternehmen das Barclays-Accelerator-Programm absolviert hat“, erklärt Steven Burman, Global Head of Compliance Operations and Frameworks bei Barclays. „Diese Plattform wird es uns ermöglichen, all unsere globalen Richtlinien und Standards effizienter und effektiver in der gesamten Bank zu verwalten und dabei das Potenzial zu liefern, sie auf einfache Art über ihre API mit anderen Lösungen verknüpfen zu können. In großen, komplexen Unternehmen kann das Dokumentenmanagement eine Herausforderung darstellen. Daher ist es hervorragend, dass die Branche Innovationen hervorbringt, um Dinge einfacher zu machen.“

Sich schnell ändernde Vorschriften, Risiken und Compliance bleiben weiterhin in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung für die Branche. ClauseMatch geht sie an, indem es zusätzliche Funktionen bietet, die die Verbindung von regulatorischen Änderungen und internen Richtlinien für Folgenabschätzung und Risikobegrenzung möglich macht.

Entstanden aus Frustration bei der Arbeit an komplexen Dokumenten

Evgeny Likhoded, CEO und Gründer von ClauseMatch, erklärt, wie die Idee für ClauseMatch entstanden ist: „Die Arbeit an ClauseMatch entstand aus der Frustration, die wir in Großunternehmen bei der Arbeit an komplexen Dokumenten mit vielen Beteiligten erlebt haben. Nachdem wir jahrzehntelang Verträge verhandelt hatten, wollten wir eine neue Lösung finden, die diesen schlecht funktionierenden und fragmentierten Prozess wirklich verbessern kann, der völlig ineffizient zu sein schien: sich gegenseitig mehrere Versionen von Dokumenten schicken, Kommentare und Genehmigungen in E-Mails speichern. Es führte alles zu fehlender Transparenz, einem nicht existierenden Prüfprotokoll und nicht verfügbare Inhalte in Dokumenten. Die Geschäftsführung hatte keine Übersicht über Probleme und Engpässe, und die Aufsichtsbehörden wollten Abweichungen und Genehmigungen von Nicht-Standardbedingungen sehen, die manuell erfasst werden mussten.“

Zufrieden über das Resultat kommentiert Likhoded: „Wir freuen uns, eine wirklich bahnbrechende Transformation für Richtlinienmanagementprozesse anbieten zu können, welche Banken in die Lage versetzt, ihre Ziele zu erreichen.“

 

Weitere Informationen:
ClauseMatch
www.clausematch.com

Bildhinweis:
Thema Compliance / Kollaboration – ClauseMatch: Next-Gen-Plattform für Dokument-Workflow – Symbolbild (Quelle: pixabay.com)

29.03.2017